Wachstumskapital eb4y-1126

Kurzbriefing

First Mover in der Vorbehandlung von Stahl sucht finanzielle und operative Unterstützung. Sein neuartiges, patentiertes Verfahren revolutioniert die Stahlvorbehandlung und bereitet das Material wirtschaftlich und umweltverträglich für die spätere Verarbeitung vor.

Das Verfahren wurde in sogenannten „Sprühtests“ über mehrere hundert Stunden von namhaften Stahl Verarbeitern aus verschiedenen Branchen, als auch durch Institute, wie dem renommierten Fraunhofer Institut und Laboren für Umweltanalytik und Materialprüfung in Baden-Württemberg, erfolgreich bestätigt.

Mit dem auf chemischen Bädern basierenden Verfahren ist die Nachrüstung von bestehenden Anlagen ebenso, wie die Erstellung ganz neuer Anlagen möglich. Dabei unterstützt das Verfahren unterschiedliche Anforderungen an Material und Weiterverarbeitung.

Mit 4 weltweit registrierten Patenten kann das Unternehmen mit einem finanzstarken und gut vernetzten Partner den Markt schnell erobern und das Geschäft effizient skalieren.

Key Facts:

  • Energiebilanz, Einsparung größer 30%
  • Umweltverträgliches Verfahren, kaum Entsorgungskosten die Chemie ist zertifiziert für den Hausmülldie Flüssigkeiten der Bäder dürfen ins normale Abwasser
  • Bis zu 75% geringere Investitionskosten im Vergleich zu klassischen Anlagen
  • Nur zwei Prozessschritte im Vergleich zu sieben im herkömmlichen Verfahren
  • Instandhaltungskostena. liegen bei 2% der Investitionskosten
  • keine Qualitätseinbußen bei längerfristiger Lagerung von vorbehandeltem Stahl
  • Anlagen sind bereits im Produktivbetrieb
  • Branchenübergreifend in der metallverarbeitenden Industrie einsetzbar
  • 4 weltweit angemeldete Patente

Ziele: Unternehmensbeteiligung / Wachstumskapital / Verkauf der Patente optional

Kategorie

  • Metallverarbeitung / -behandlung
  • Stahlindustrie
  • Maschinen- & Anlagenbau

BREAK-EVEN

Bereits in 2021

Transaktion

Unternehmensbeteiligung /
Wachstumskapital /
Verkauf der Patente
gegen Gebot

PROFITABILITÄT

~ -35,97% EBIT in 2020 (4 Monate)

~ 32,86% EBIT in 2021

~ 42,25% EBIT in 2022

Geschäftsmodell

Das Unternehmen projektiert und verkauft Komplettanlagen an stahlverarbeitende Betriebe zur Vorbehandlung von Rohstahl und liefert die umweltfreundlichen Zutaten, die für das Verfahren benötigt werden. Mit mehreren Verfahren zur Vorbehandlung von Stahl deckt unser Mandant ein breites Feld an Anwendungsmöglichkeiten ab und verringert damit auch erheblich Liege- und Rüstzeiten.

Anwendungsbereiche sind unter anderem:

  • Vorbereitung für die Lackierung von Bauteilen
  • Vorbereitung für das Verzinken
  • Korrosionsschutz
  • die Reinigung von Press- und Ziehwerkzeugen
  • Die Entfernung von Schlacke bei Werkzeugen in Gießereien
  • Entkalkung von Metall
  • und vieles mehr.

Für den Anlagenbau arbeitet das Unternehmen seit Jahren mit einem erfahrenen Anlagenbauer zusammen und bleibt dadurch eine schlanke Organisation und flexibel für neue Anforderungen sowie strategische Kooperationen.

Kernkompetenz ist die Planung, Konzeption und der weltweite Vertrieb der Anlagen zur Vorbehandlung von Stahl. Durch die deutlich geringeren Investitions- und Instandhaltungskosten, die Umweltverträglichkeit sowie die einfache Handhabung, hat der Kunde die Möglichkeit gängige Verfahren schnell abzulösen.

Mit bereits 18 Kunden beweist der Unternehmer, dass sein Verfahren in der Praxis funktioniert.

Mit der gesuchten finanziellen, strategischen und/oder operativer Unterstützung plant das Unternehmen, in den kommenden Jahren schnell weltweit zu skalieren.

Kunden

18 Kunden profitieren bereits in erheblichem Maße wirtschaftlich von dem neuen Verfahren.

Die Bestandskunden verteilen sich vornehmlich auf die stahlverarbeitenden Industrien.

Stahlwerke (z.B. Badischen Stahlwerke oder Voestalpine), namhafte Automotive-Hersteller (z.B. BMW, Daimler oder MAN), oder auch Industriekunden (z.B. SMS Siemag, Siemens AG oder Voith Turbo), wissen die erheblichen Kosten- und Zeitvorteile der Vorbehandlungsanlagen zu schätzen.

Finanzinformationen

(Angaben in Mio. €)
2020
(4 Monate)
2021e2022e2023e2024e2025e
Umsatz gesamt12,7444,4146,6248,9551,3953,96
EBIT-4,5814,5819,6929,6821,7222,81
EBIT (adjusted) in %-35,9732,8642,2542,2542,2742,28

Die nachfolgenden Informationen basieren auf einem Großauftrag für ein Drahtziehwerk, welches 270.000 Tonnen Stabmaterial verarbeitet. Die Anlage soll im letzten Quartal 2020 erstellt werden und bedarf einer Zwischenfinanzierung der Gestehungskosten. Weitere Anlagen sind bereits projektiert. Ein detaillierter Businessplan mit Liquiditätsbetrachtung liegt vor.

Management

Das Unternehmen wird von einem geschäftsführenden Gesellschafter geführt.

Firmensitz

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Süddeutschland.

Transaktions­vorhaben

Der Gesellschafter sucht Wachstumskapital, um die Marktdurchdringung zu beschleunigen und das Geschäft zu skalieren. Optimal wäre ein Investor mit Synergien in weltweitem Vertrieb und strategischem Zugang in die stahlverarbeitenden Industrien.

Ein separater Verkauf der Patente ist ebenso eine mögliche Option.

Transaktionskriterien

Unternehmensbeteiligung / Wachstumskapital / Verkauf der Patente denkbar

Jetzt Zugang zu dem Mandat sichern:

Wir freuen uns, dass Sie Interesse an unserem Mandat haben.

Damit wir Ihnen weitere Details zusenden können, bitten wir Sie gleich hier online eine Vertraulichkeitsvereinbarung mit uns abzuschließen.
Alternativ können Sie diese auch als PDF weiter unten herunterladen.

Nach Eingang der Vertraulichkeitsvereinbarung werden wir zeitnah Kontakt zu Ihnen aufnehmen.

oder laden Sie sich unser NDA als PDF Formular herunter:

Vielleicht interessieren Sie diese Offerten ebenfalls:

Optimierte Prozesse
Schnelle Ergebnisse

15,000+

INTERESSENTEN SEHEN UNSERE MANDATE

> 200

TRANSAKTIONEN ERFOLGREICH ABGEWICKELT